Mango

Acer W4 mit Windows Phone Mango im Hands-on

Erstes Windows Phone von Acer hinterlässt guten Eindruck
AAA

Acer W4 im Hands-onAcer W4 im Hands-on Wie berichtet hat Acer sein erstes Windows Phone mit zur IFA nach Berlin gebracht. Seit dem Wochenende ist das Acer W4 auch auf dem Stand des Herstellers zu sehen. Wir hatten Gelegenheit, uns das Gerät etwas näher anzusehen.

W4 ist nach Angaben des Herstellers nur ein Arbeitstitel für das Smartphone. Wenn das Handy mit der von Microsoft entwickelten Firmware im Herbst auf den Markt kommt, soll es eine andere Bezeichnung bekommen. Diese steht allerdings noch nicht fest. Auch den Verkaufspreis konnte der Hersteller noch nicht nennen.

Das Acer W4 liegt gut in der Hand. Die Bedienung über den 3,6 Zoll (9,14 Zentimeter) großen kapazitiven Touchscreen klappte in unserem kurzen Test sehr gut. Die Display-Auflösung beträgt 480 mal 800 Pixel und die Darstellung von Fotos, Menüs und Apps ist recht gut.

Das Telefon basiert auf einem Qualcomm-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1 GHz. Damit ist das Acer W4 auf dem technischen Stand der ersten Windows Phones, die bereits im Herbst vergangenen Jahres auf den Markt gekommen sind. Zum Vergleich: Das neue Spitzenmodell von HTC, Titan, verfügt über einen 1,5-GHz-Prozessor.

Mango-Software installiert

Acer ergänzt das Betriebssystem um eigene FeaturesAcer ergänzt das Betriebssystem um eigene Features Auf den Geräten, die Acer auf der IFA zeigt, ist bereits Windows Phone 7.5 (Mango) installiert. Trotz des nicht mehr ganz aktuellen Prozessors arbeitet das Smartphone sehr schnell. Die Mobilfunk-Schnittstelle funkt im GSM-Standard auf 850, 900, 1800 und 1900 MHz sowie über UMTS - je nach Geräte-Version - auf 850 und 1900 oder auf 900 und 2100 MHz. Dazu stehen Bluetooth und WLAN zur Verfügung.

Größtes Manko des Acer W4: Das Handy verfügt nur über 8 GB Speicherplatz. Dieser lässt sich - wie bei allen Windows Phones - auch nicht mit Speicherkarten erweitern. Ein Blick ins Menü zeigt, dass unter Berücksichtigung des Betriebssystems und der vorinstallierten Anwendungen lediglich 6,28 GB Speicherplatz frei verfügbar sind.

Gespart hat Acer neben dem Speicher auch an der Kamera. Diese verfügt zwar über die von Microsoft geforderten 5 Megapixel. Einen Blitz zum Ausgleich schlechter Lichtverhältnisse gibt es aber nicht.

Acer erweitert Betriebssystem

Ein Blick ins Menü zeigt, dass der Hersteller das Betriebssystem um eigene Komponenten erweitert hat. So ist eine "Acer-Registrierung" vorgesehen. Zudem gibt es ein Media-Remote-Menü und einen Setup-Assistenten, über den der Nutzer auf Knopfdruck in den Flugzeug-Modus wechseln, WLAN-, Bluetooth- und Mobilfunk-Einstellungen vornehmen kann.

Auf den auf der IFA gezeigten Geräten ist zudem eine Test-Software installiert, über die die Bootloader-Konfiguration geändert werden oder der Registry-Editor genutzt werden kann. Dieses Menü wird auf den Exemplaren des Acer W4, die später den Weg in den Handel finden, naturgemäß nicht mehr verfügbar sein.

Smartphone mit Windows Phone in der Datenbank

Weitere Hands-On-Tests bei teltarif.de

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7