nachgelegt

Acer Liquid Express und W4: Neue Smartphones auf der IFA

Android Gingerbread und Windows Phone Mango als Betriebssysteme
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA

Acer Liquid Express mit GingerbreadAcer Liquid Express mit Gingerbread Acer strebt immer deutlicher an, abseits des Computer-Geschäfts auch als Handy-Produzent wahrgenommen zu werden. Dies ist auf dem Messestand in Halle 12 auf der IFA 2011 in Berlin deutlich zu sehen, die Handys nehmen an zentraler Stelle viel Platz ein. Neben den beiden bekannten Modellen Acer Iconia Smart und Acer Liquid Mini hat der Hersteller aber auch noch zwei Neuheiten im Gepäck, nämlich ein neues Android-Handy und ein Modell mit Windows Phone 7.

Das Acer Liquid Express, das die Modellnummer E320 trägt, kommt dabei als großer Bruder des Liquid Mini daher und siedelt sich in der Mittelklasse an. Das Smartphone hat einen 3,5 Zoll großen Touchscreen und einen 800-MHz-Prozessor. Beim Liquid Mini, das es seit Kurzem auch in einer Ferrari-Edition zu kaufen gibt, kamen noch drei Zoll und 600 MHz zum Einsatz. Beim Betriebssystem des Liquid Express setzt Acer auf Android 2.3 Gingerbread mit der bekannten eigenen Oberfläche. Diese wurde allerdings etwas umgestaltet und kommt nun etwas dezenter daher als früher. Auf Wunsch lässt sie die Acer-GUI auch komplett deaktivieren. Bei den Schnittstellen zeigt sich Acer großzügig und spendiert dem Liquid Express WLAN-n, Bluetooth, GPS und HSDPA. Das Mittelklasse-Smartphone wird im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen und zwischen 250 und 300 Euro kosten.

Acer W4 mit Windows Phone Mango

Acer W4 mit Windows Phone MangoAcer W4 mit Windows Phone Mango Bereits im Juni waren Pläne für ein Smartphone mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Phone 7 laut geworden. Auf der IFA wird das Gerät, dass derzeit noch mit dem Arbeitstitel Acer W4 versehen ist, zwar nicht auf dem Stand ausgestellt, teltarif.de konnte aber trotzdem bereits Hand anlegen. Das Acer W4 hat, ähnlich wie das Liquid Express, eine seidenmatte Rückseite mit einer Fünf-Megapixel-Kamera, allerdings ohne LED-Blitz. In der Formensprache passt sich das Windows-Phone von Acer gut in die Modellpalette ein. Durch die abgerundete Form liegt das Smartphone angenehm in der Hand. Der 3,5 Zoll große Touchscreen löst die üblichen 480 mal 800 Pixel auf und kann in Sachen Farbdarstellung und Helligkeit überzeugen. Der 1 GHz schnelle Single-Core-Prozessor ist mit dem Windows Phone nicht überfordert. Beim Betriebssystem hat bereits das von den Windows-Phone-Anhängern sehnsüchtig erwartete Mango-Update Einzug gehalten. Auf den Markt kommen wird das Acer W4 im Laufe des Herbstes, Preis und endgültiger Name sind noch unbekannt.

Acer Liquid Mini läuft bei Vodafone gut

Mit Vodafone konnte Acer zudem einen ersten deutschen Mobilfunk-Provider für seine Smartphones gewinnen. Vodafone hat seit dem 22. August das Acer Liquid Mini im Programm, zumindest drei Monate lang exklusiv. Das Einsteiger-Smartphone ist mit Mobilfunk-Vertrag ab 1 Euro zu haben, ohne Vertrag kostet es 189,90 Euro. Provider und Hersteller sind laut Aussage von Acer bisher sehr zufrieden mit dem Verkauf.

Mehr zum Thema IFA

Mehr zum Thema Acer