Im Alltag

Acer Liquid Z500 im Test: Dual-SIM-Smartphone mit zwei UMTS-Schächten

Mit dem Liquid Z500 ist ein weiteres Dual-SIM-Smartphone von Acer erhältlich, das sich sowohl von der technischen Ausstattung als auch vom Preis in der Mittelklasse ansiedelt. Wie das Modell im Test abschneidet, lesen Sie bei uns.
AAA
Teilen

Mit dem Android-Smartphone Liquid Z500 bringt Acer ein weiteres Modell mit Dual-SIM-Funktion in den deutschen Handel. Derzeit liegen die Preise für das Liquid Z500 bei etwa 140 Euro. Auch von der technischen Ausstattung ist das Gerät im unteren Mittelfeld einzuordnen. In einem kurzen Test schildern wir unsere Erfahrungen im Alltag mit dem Acer-Handy.

Acer Rapid: Schnelltaste auf der Rückseite

Acer Liquid Z500Acer Liquid Z500 mit 5-Zoll-Display Acer hat sich beim Liquid Z500 um ein schickes Design bemüht. Um das 146 mal 73 mal 8,7 Millimeter große Gehäuse führt ein silberner Zierrahmen, der die Vorderseite des Smartphones optisch von dem abnehmbaren Akkudeckel trennt. Die graue Rückseite besteht aus mattem Kunst­stoff in einer gebürsteten Optik. Bei einer Display­diagonale von 5 Zoll ist das Liquid Z500 nicht sonderlich kompakt. Hierfür sorgen auch die nach vorne gerichteten Laut­sprecher, die sowohl über als auch unterhalb des Displays platziert sind. Eine einhändige Bedienung war uns aufgrund der Größe nicht möglich. Da die Laut­sprecher leicht in das Gehäuse eingelassen sind, können sich in diesen Spalten leicht Schmutz­partikel ansammeln. Der Klang über die Lautsprecher ist für unser Gehör ausreichend laut, aber etwas hohl. In den Einstellungen kann bei Bedarf der DTS Sound aktiviert sowie unter anderem der Bass angepasst werden.

Acer Liquid Z5008-Megapixel-Kamera und Schnelltaste auf der Rückseite Unter der Hauptkamera befindet sich eine Schnell­taste, die der Hersteller Acer Rapid nennt. In den Einstellungen kann ausgewählt werden, welche Anwendung sich bei kurzer Betätigung dieser Taste öffnen soll. Beim längeren gedrückt halten dieser Taste öffnet sich die Kamera-Anwendung. Ankommende Anrufe können ebenfalls über den Rapid-Button angenommen werden, nur das Auflegen muss wiederum über den Touchscreen erfolgen.

Bildschirmauflösung in HD-Qualität

Acer Liquid Z500Kitkat-Smartphone mit bekannter Acer-Software Die Auflösung des 5 Zoll großen Displays beträgt 720 mal 1 280 Pixel. Dies entspricht einer Pixel­dichte von etwa 294 ppi und HD-Qualität. Die Darstellung ist scharf und die Farben werden kräftig und wieder­gegeben. Die maximale Helligkeit ist völlig ausreichend, zudem kann diese automatisch reguliert werden. Beim Neigen des Displays bleibt die Farbwiedergabe weitestgehend konstant, nur die Helligkeit des Bildschirms nimmt bei schräger Betrachtung ab. Jedoch spiegelt das Display recht stark und erschwert so in einigen Situationen das Ablesen.

Acer Liquid Z500
Das Acer Liquid Z500 besitzt einen 16 GB großen internen Speicher, wovon auf unserem Gerät noch rund 12,4 GB frei sind. Über den microSD-Slot kann zusätzlich eine Speicherkarte eingelegt werden. An Sensoren bringt das Modell einen Beschleu­nigungs­messer sowie Näherungs- und Umgebungslicht­sensor mit.

Dual-SIM-Funktion und -Verwaltung

Screenshot: Dual-SIM-VerwaltungScreenshot: Dual-SIM-Verwaltung Unter der Akkuabdeckung des Acer-Smart­phones ist Platz für zwei Micro-SIM-Karten. In den Einstellungen des Mobiltelefons kann der Nutzer festlegen, welche Karte für die Telefonie, den SMS-Versand und das mobile Internet standardmäßig verwendet werden soll. Es kann auch eine der beiden SIM-Karten deaktiviert werden. Zwar unterstützen beide Slots den UMTS-Empfang, der 3G-Service ist jedoch nicht bei beiden SIM-Karten gleichzeitig verfügbar. Hierfür muss der Nutzer in einem weiteren Untermenü die 3G-Service­einstellungen ändern. Zumindest müssen nicht die beiden Karten hin und her getauscht werden. Da nur eine Sende-/Empfangs­einheit im Liquid Z500 verbaut ist, handelt es sich hier um Dual-Standby. Sofern eine der beiden Karten aktiv genutzt wird (Telefonie, SMS oder Daten­verbindung), ist die zweite SIM-Karte in dieser Zeit nicht erreichbar. Um die beiden SIM-Karten besser unterscheiden zu können, können Farbe und Name der Karten angepasst werden. Die Sprachqualität ist bei Telefonaten über beide Steckplätze in Ordnung.

Auf der zweiten Seite widmen wir uns der Prozessor- und Kameraleistung des Liquid Z500 und ziehen einen Vergleich zu einem weiteren Acer-Smartphone.

1 2 vorletzte
Teilen

Weitere Handytests bei teltarif.de