Hands-On

Acer Liquid S2: 6-Zoll-Bolide auf der IFA ausprobiert

Außerdem kurzer Blick auf Einsteiger-Tablet Acer Iconia A3
Aus Berlin berichtet
AAA

Acer Liquid S2Acer Liquid S2:
Mehr Fotos gibts mit Klick auf das Bild!
Auf der IFA hatten wir die Möglichkeit, den neuen 6-Zoll-Boliden von Acer, das Liquid S2, erstmals auszuprobieren. Das Full-HD-Smartphone konnten wir ebenso unter die Lupe nehmen wie das neue 10-Zoll-Tablet Acer Iconia A3 für 250 Euro.

Bei den Smartphone-Herstellern gibt es momentan den Trend, die Lücke zwischen 5-Zoll-Telefonen und 7-Zoll-Tablets auszufüllen. Das Acer Liquid S2 gehört zur 6-Zoll-Klasse, die Geräte werden inoffiziell als "Phablet" oder "Smartlet" bezeichnet. Wie bereits in unserer Ankündigung genannt kommt das Riesen-Smartphone mit der Full-HD-Auflösung von 1 920 mal 1 080 Pixel. Die integrierte Kamera ermöglicht die Aufzeichnung von Videos in 4K-Auflösung.

Acer Liquid S2 punktet mit leuchtstarkem Full-HD-Display

Auf der IFA durften wir die rote Modellvariante des Liquid S2 anschauen und einem Kurztest unterziehen. Erster Bonuspunkt: Das Gehäuse wirkt trotz der geringen Bauhöhe von knapp 9 Millimeter sauber verarbeitet. Das edle Bordeaux-Rot des Covers wirkt zeitlos-klassisch und nicht so peppig wie die oft jugendlich-knalligen Farben der Konkurrenz. Ebenfalls gut gefallen hat uns das matte Finish der Oberfläche, auf dem keinerlei Fingerabdrücke zu sehen waren. Lediglich die Befestigung der kleinen Klappe, die den microSD-Karten-Slot verdeckt, wirkte etwas fragil.

Definitiv auftrumpfen kann das Acer Liquid S2 mit dem leuchtstarken Full-HD-Display, das auch schon bei mittlerer Helligkeitseinstellung sehr hell war und natürliche Farben zeigte. Auch die Schärfe bei kleineren Schriftarten und Icon-Kanten kann sich sehen lassen. Der Quadcore-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,3 GHz und die 2 GB Arbeitsspeicher sorgten unter Android 4.2.2 für ordentlich Dampf - Apps öffneten sich mit angenehmer Geschwindigkeit.

Acer Liquid S2Acer Liquid S2:
Mehr Fotos gibts mit Klick auf das Bild!
Ein endgültiges Urteil über die Leistungsfähigkeit muss ein ausführlicher Test bringen; das betrifft übrigens auch die Netzwerkschnittstellen: Das Liquid S2 beherrscht - zusätzlich zu den gängigen WLAN-Standards - Wi-Fi 802.11ac sowie LTE in den Frequenzbereichen von 800, 1 800 und 2 600 MHz.

In einem ersten Fazit lässt sich sagen, dass das Acer Liquid S2 bezüglich Ausstattung, Design und Leistung sicherlich Freunde finden wird - ein Hosentaschen-Gerät ist es aber aufgrund seiner Größe nicht.

Acer Iconia A3: Günstiges Quadcore-Tablet im Kurztest

Acer Iconia A3 Acer Iconia A3
Mehr Fotos gibts mit Klick auf das Bild!
Erst einmal nur in der WiFi-Version konnten wir uns - wie angekündigt - das Einsteiger-Tablet Acer Iconia A3 anschauen, das mit einem 10,1-Zoll-Display ausgestattet ist und lediglich 250 Euro kosten soll. Ab November soll es noch eine 3G-Variante für 300 Euro geben.

Auch das Iconia A3 muss sich dank Quad-Core-CPU leistungsmäßig nicht vor der Konkurrenz verstecken. Das Gehäuse-Finish ist allerdings ein Tribut an den günstigeren Preis: Aktuell ist das Tablet lediglich in Weiß erhältlich. Behandelt man es pfleglich, wird es kaum Benutzungsspuren aufweisen, Kratzer oder stärkere Stöße sollte man dem Tablet allerdings nicht zumuten.

Android 4.2 hatte in unserem Kurztest auf dem Iconia A3 keinerlei Performance-Probleme. In einem ausführlicheren Test wird es interessant sein zu erfahren, ob die von Acer angegebene Akkulaufzeit von 9 Stunden bei der Videowiedergabe realistisch ist. 7 080 mAh Kapazität beim fest verbauten Akku klingen jedenfalls ambitioniert.

Besondere Apps für Tablets konnten wir auf dem Iconia A3 auf den ersten Blick nicht entdecken - in der Preislage wäre dies auch eher unüblich. Wichtig zu wissen ist, dass es beim Acer Iconia A3 nicht vorgesehen ist, das Gerät mit einer Docking-Tastatur zu koppeln. Dies wäre auch gar nicht möglich, da der micro-USB-Port asymmetrisch an der Schmalseite sitzt und sonst kein Docking-Anschluss vorhanden ist. Damit positioniert sich das Iconia A3 eher als Multimedia-Wiedergabegerät für Tablet-Einsteiger, aber weniger fürs ernsthafte Arbeiten.

Mehr zum Thema Acer

Mehr zum Thema Test