CES 2013

Das 120-Euro-Tablet Acer Iconia B1 im ersten Hands On

Viel Ausstattung und stabiles Gehäuse für kleines Geld
Aus Las Vegas berichtet
AAA

Acer Iconia B1Das neue Acer Iconia B1
(mehr Bilder per Klick!)
Mit dem neuen 7-Zoll-Tablet Iconia B1 drückt Acer die Preisgrenze für ein Tablet eines namhaften Herstellers weiter nach unten. Nur 119 Euro wird das WLAN-only-Tablet mit Android kosten, wenn es in en nächsten Wochen auf den Markt kommt. Wir haben uns den Neuling im Sortiment der Taiwanesen auf der CES 2013 in Las Vegas einmal aus der Nähe angeschaut.

Acer Iconia B1-A71

Die Technik versteckt das Acer Iconia B1 in einem recht schnöden Plastik-Kleid in schwarz, das von einem dünnen blauen Rahmen um das Display verziert ist. Andere Farben sind derzeit nicht geplant. Der Rand um das Display ist eher breit geraten, das Iconia B1 liegt trotz des glatten Kunststoffs recht gut in der Hand und wirkt stabil, wenn auch nicht besonders hochwertig. Der USB-Port ist an der Unterseite angebracht ebenso wie der Speicherkarten-Slot, der hinter einem kleinen Kläppchen versteckt ist. Die Schalter an der Seite machen einen guten Eindruck.

Display Durchschnitt, Geschwindigkeit gut

Acer Iconia B1Bei dem Einsteiger-Tablet
dominiert glattes Plastik
Das Display hat nur eine Auflösung von 1 024 mal 600 Pixel und kann damit bei der Auflösung nicht mit teuren Modellen mithalten. Auch die Blickwinkel­stabilität des Touchscreens ist nicht die allerbeste. Aber irgendwo muss bei einem solchen Preis ja der Rotstift angesetzt werden, und wirklich schlecht ist der Bildschirm nun auch nicht. Farben und Kontraste sind in Ordnung, die Helligkeit ebenfalls durchschnittlich. Die Bedienung mit den Fingern klappt einwandfrei.

Der Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz verleiht dem Acer Iconia B1 zwar keine Flügel, bringt aber zum Surfen, Mailen, Fotos-Schauen und ähnliche Alltagsdinge alle mal genug Leistung Acer Iconia B1Rund um das Display verläuft ein blauer Rahmen mit. Ein bisschen mehr als die 8 GB internen Speicher hätten es aber trotz Erweiterungs­möglichkeit sein dürfen. Die fehlende Kamera an der Rückseite ist zu verschmerzen, die Linse an der Vorderseite reicht für kleine Selbst-Portraits und Videotelefonie aus. Pluspunkt bei der Software: Android ist in der aktuellen Version 4.1 vorhanden, und das ohne eigens angepasste Oberfläche.

Preisrutsch der richtige Weg?

Acer Iconia B1Der Speicherkarten-Slot befindet sich
hinter einer kleinen Klappe
Am Ende bleibt die Frage, ob sich Acer mit dem extrem knapp kalkulierten Preis für das Iconia B1 einen wirklichen Gefallen tut. Natürlich, das Tablet ist nicht schlecht, und für 119 Euro werden sicherlich viele Kunden zugreifen - und zwar mit Recht. Acer jedoch wird hier keine große Gewinnspanne mehr haben, zudem sorgt man so für hausgemachte Konkurrenz bei den eigenen teureren Tablets. Der an sich zwar nicht unbedingt berechtigte, aber doch recht verbreitete Ruf von Acer als Billig-Marke bekommt zudem weiter Nahrung. Darüber müssen sich die Kunden jedoch nicht allzu viele Gedanken machen, sie bekommen hier ganz einfach viel Tablet fürs Geld. Noch im Januar werden die Geräte zu haben sein.

Mehr zum Thema Acer

Weitere Meldungen zur 2014 International CES