mobicroco

Abgestimmt: Windows 7 ist das beliebteste Netbook-OS

AAA

Microsoft Windows 7 Bei Lifehacker wurde in den letzten Wochen unter den Usern eine Umfrage durchgeführt, welche Betriebssysteme sich am besten für Netbooks eignen. Nun sind die Ergebnisse ausgewertet worden, und unter den fünf beliebtesten Systemen hat sich eine klare Rangfolge etabliert - dieser Meinung sind zumindest die Leser von Lifehacker. Die Top Fünf knapp verpasst haben Moblin, Crunchbang und das noch nicht einmal fertige Google Chrome OS.

Am wenigsten Stimmen von den fünf besten Systemen bekam erstaunlicherweise Linux Mint. Dabei ist es mit seiner minimalistischen Oberfläche und den geringen Hardware-Anforderungengut für Netbooks geeignet. Wahrscheinlich ist das Abstimmungsergebnis eher der Unbekanntheit des Systems als seinen eigentlichen Leistungen anzukreiden.

Mac OS X und Jolicloud gleichauf

Etwas mehr Zuspruch bekam erstaunlicherweise das Apple-System Mac OS X, das überhaupt nicht für Netbooks vorgesehen ist. Der kalifornische Hardware-Hersteller ist bekanntermaßen kein Fan von Fremdanbietern und kümmert sich dementsprechend nicht um Kompatibilitätsansprüche, es gibt keinen Support für die Netbook-Installation. Wer sich dennoch für das Apple-System entscheidet, sollte vorab Informationen einholen, auf welchem Gerät das Betriebssystem läuft.

Jolicloud, eine auf Cloud Computing ausgelegte Linux-Distribution, bietet zwar laut den Testern von Lifehacker die besten Bedingungen für den Netbook-Betrieb, liegt aber in Abstimmung gleichauf mit Mac OS X. Jolicloud nimmt wenig Speicher in Anspruch und ist auch für kleine Netbook-Displays optimiert. Darüber hinaus liefern die zahlreichen Web-Apps externe Lösungen für viele Aufgaben.

Bei Ubuntu, dem Linux-OS auf Platz 2, gibt es den beliebten Netbook-Remix, dessen Menüstruktur auf die Voraussetzungen von Netbooks angepasst wurde. Aber auch das normale Ubuntu-Betriebssystem ist kompatibel mit Netbooks und eignet sich zur Installation.

Windows sitzt auf dem Thron

Für manche ist es überraschend, wie gut Windows 7 in der Umfrage abgeschnitten hat. 36 Prozent der Teilnehmenden befürworten das System, und das auch nicht zu Unrecht. Die Hardware-Anforderungen sind moderat, und nach wie vor scheuen viele weniger Beschlagene Linux, da sie befürchten, Probleme schwer selbst lösen zu können. Nicht umsonst wird auch die große Mehrzahl der Netbooks mit Windows ausgeliefert.

Trotz allem hat Linux hat den Vorteil, dass es kostenlos ist und viele individuelle Lösungen bereit hält. Wer sich auf eine fertige Paketlösung verlassen will, ist mit Windows 7 aber gut beraten, denn es bringt alle Komponenten für das Arbeiten und Surfen am Netbook mit.

<via Lifehacker>