Mini-Router

7Links WRP-320.mobile: Mobiler WLAN- & 3G-Router im Test

Mini-Router in "Maus"-Form mit Schwächen und Stärken
AAA

Bei dem WRP-320.mobile von 7Links handelt es sich um einen mobilen Mini-Router, über den der Nutzer über WLAN ins Internet gelangt. Dafür ist das Gerät mit einem 1 800-mAh-Akku bestückt, der laut Hersteller "einige Stunden" bei dauerhafter WLAN-Verbindung durchhalten soll. Welche Features der Router wirklich bietet und ob sich das Gerät bequem unterwegs einsetzen lässt, wird der folgende Test zeigen.

Design und Verarbeitung

WLAN-Router WRP-320.mobileWLAN-Router WRP-320.mobileb
(Mehr Bilder via Klick)
Das mobile Endgerät misst 108 mal 65 mal 23,5 Millimeter und bringt ein Gewicht von 98 Gramm auf die Waage, inklusive Akku. Im Lieferumfang befinden sich ein USB-Kabel. Ein WAN/LAN-Port über Micro-USB-Kabel sowie eine Bedienungsanleitung. Das Design des Routers erinnert stark an eine Computer-Maus, wirkt dadurch aber modern. Das Gehäuse besteht aus Plastik und hat eine glatte schwarze Oberfläche, auf der leicht Fingerabdrücke zu sehen sind. Die Verarbeitung des Gerätes ist größtenteils in Ordnung - allerdings befinden sich an manchen Stellen scharfe Kanten und auch die Vorrichtungen für die Anschlüsse bzw. Tasten wirken bei näherem Hinsehen etwas "billig".

Anschlüsse und Anzeigen

Anschlüsse des WRP-320.mobileAnschlüsse des WRP-320.mobile In der Mitte der Oberschale ist der USB-2.0-Port für den Anschluss eines UMTS-Sticks eingebaut, der ausklappbar ist und wirkt etwas schwergängig. Auf der Rückseite des Mini-Routers befinden sich die Reset-Taste, der Netzschalter, ein Mini-USB-Port sowie eine Micro-USB-Schnittstelle. Der Ein- und Ausschalter besteht ebenfalls aus Plastik und ist etwas wackelig. Unter dem Hersteller-Logo sind die blauen Anzeigen in Form von LED-Leuchten für Power, Akku-Status, WLAN-Status, Signalstärke sowie 2G/3G-Modus vorzufinden.

Konfiguration und Einrichtung

Übersichtliche BenutzeroberflächeÜbersichtliche Benutzeroberfläche Die Einrichtung des 7Links-Routers erfolgt über einen Setup-Assistenten und nimmt nur ein paar Minuten in Anspruch. Nachdem der Surfstick am Router angebracht wurde, muss der Nutzer in der Adresszeile des Internet-Browsers entweder die Adresse http://router.3g oder alternativ die IP-Adresse eingeben. Die Einrichtung funktionierte im Test mit allen verwendeten Geräten nicht über die angegebene Adresse http://router.3g, sondern nur über die IP-Adresse. Insgesamt ist die Konfiguration einfach gehalten und klappte über das browsergesteuerte Interface sonst problemlos. Das Router-Menü ist übersichtlich gehalten und zusätzliche Änderungen der Optionen können über den Punkt "Settings" durchgeführt werden. Lesen Sie auf der nächsten Seite wie der WRP-320.mobile von 7Links bei der UMTS- und WLAN-Nutzung abschneidet.

1 2 vorletzte