Persönliche Rufnummer

1&1 stellt 0700-Fax-Angebot zum 1. Juli ein

Hintergrund: Darum bleiben 0700-Nummern ungenutzt
AAA

1&1 teilt in diesen Tagen seinen Kunden per E-Mail mit, dass die Fax-Funktion der 0700-Rufnummer eingestellt wird. Wir beleuchten, warum die persönliche Rufnummer mit Vorwahl 0700 in Deutschland seit dem Start ein Schattendasein führt. Wesentlicher Grund dürften die nach wie vor völlig unklaren Tarife sein. Kaum jemand weiß aus dem Kopf, was es kostet, wenn eine 0700-Rufnummer angerufen werden soll.

Dabei ist das Konzept der persönlichen Rufnummer nach wie vor aktuell: Im Zeitalter von separaten Rufnummern für daheim, Büro, bei Familie oder Partner, am Handy oder im Ausland (günstigere Tarife) sammeln sich mit der Zeit eine Menge Rufnummern an, welche die Anrufer "verwirren" würden, daher soll nur eine, die persönliche Rufnummer bekannt gegeben werden. Die Anrufer können dann je nach Wunsch und Filter des Nummerninhabers von Hand oder automatisch auf verschiedene Ziele weitergeleitet werden. Das kann von Wochentag und Uhrzeit abhängen - oder bestimmte Rufnummern einer Liste landen hier, andere dort. Der Fantasie sind höchstens gewisse technische Grenzen gesetzt. 1&1 stellt 0700-Fax-Angebot zum 1. Juli ein1&1 stellt 0700-Fax-Angebot zum 1. Juli ein

Heute ist die Zabl der Anbieter von 0700-Rufnummern, welche diese auch wirklich im Netz schalten ("Hosten") können, stark gesunken. Neben der Deutschen Telekom sind dies noch Vodafone (aus der Erbmasse des geschluckten Festnetzanbieters Arcor, neue 0700-Nummern werden von Vodafone nicht mehr geschaltet), das Unternehmen AS-Info-Dienste und der Tele­kommuni­kations­an­bieter 1&1 in Montabaur. Als Anbieter sind auch die Marken "Baj" und "Teli-A.S." im Netz zu finden. Bei EWE-Tel, M-Net und SNT/Extracom werden offenbar nur noch Bestandskunden verwaltet.

1&1 stellt Faxangebot ein

Nun teilte der Anbieter 1&1 in diesen Tagen seinen Kunden per e-mail mit, dass es eine wichtige Änderung bei der 0700-Nummer geben werde:

Aufgrund einer bevorstehenden technischen Anpassung ist nun die Fax-Funktion Ihrer 0700-Nummer betroffen. Durch eine Modernisierung können wir Ihnen künftig diesen Dienst nicht mehr anbieten. Wir werden die Fax-Funktion am 1. Juli 2013 abschalten. Alle anderen Leistungen Ihrer 0700-Nummer bleiben selbstverständlich erhalten. Sie können alle sonstigen Funktionen wie gewohnt in voller Qualität weiter nutzen.
Gemeint ist wohl die Fax-Funktion der zur 0700-Rufnummer gehörenden 1&1-Mailbox. Damit war es scheinbar auch möglich, abgehende Faxe mit der 0700-Rufnummer als Absender zu verschicken. Die Weiterleitung einer 0700-Rufnummer auf einen existierenden Faxanschluss (z.B. im Festnetz) dürfte davon nicht betroffen sein.

Gleichwohl räumt 1&1 den Kunden, die nicht auf die Fax-Funktion verzichten können, ein Sonderkündigungsrecht ein, um die Rufnummer zu einem anderen Anbieter zu portieren. Betroffene Kunden können sich im 1&1-Hilfe-Center oder telefonisch unter 0721-9600 (zum Festnetzpreis) informieren.

Auf der folgenden Seite erläutern wir, woher der Kunde eine 0700-Rufnummer bekommt und was ein Anruf aus den D-Netzen zur 0700 kostet.

1 2 3 vorletzte

Mehr zum Thema 0700