Geldmangel

01056: PM2 Telecommunication hat Insolvenz angemeldet

Insolvenzverfahren wurde noch nicht eröffnet
AAA
Teilen

Der Call-by-Call-Anbieter PM2 Telecommunikation GmbH hat einen Antrag auf Insolvenz gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Dr. Thomas Lanio aus Offenbach bestellt. Das geht aus Unterlagen des Amtsgerichts Offenbach am Main hervor (Az. 8 IN 537/09). Nach Auskunft des Insolvenzverwalters gegenüber teltarif.de hatte PM2 Telecommunication bereits Mitte September den Insolvenzantrag gestellt. Das Insolvenzverfahren wurde bislang noch nicht eröffnet.

PM2 mit der Netzkennzahl 01056 war lange Zeit als konstant günstiger Anbieter bekannt. Mitte August erhöhte der Anbieter dann jedoch plötzlich seine Call-by-Call-Tarife deutlich, ohne Tarifvergleichsseiten wie teltarif.de zu informieren. Erst einige Tage nach den deutlichen Erhöhungen und mehreren Versuchen der teltarif-Redaktion, den Anbieter zu erreichen, kam eine E-Mail. In dieser hieß es: "Leider wurden die letzten Pressemitteilungen durch urlaubsbedingte technische Probleme nicht an Sie versandt, wir möchten uns vielmals für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen." Die teils drastischen Tariferhöhungen galten dennoch, der Anbieter ist seitdem nicht mehr im Tarifrechner von teltarif zu finden.

Auch wenn zwischen den Tariferhöhungen Mitte August und der Insolvenzanmeldung Mitte September einige Wochen liegen, so wirft die Anmeldung der Zahlungsunfähigkeit ein noch fragwürdigeres Licht auf die Tariferhöhungen, als diese alleine schon hatten. Denn der Geschäftsleitung der PM2 dürfte im August die schwierige finanzielle Situation schon bekannt gewesen sein, so dass der Eindruck entstehen konnte, dass sich das Unternehmen mit den Erhöhungen eine Finanzspritze verschaffen wollte.

Betrieb der 01056 geht zunächst weiter

Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Thomas Lanio aus Offenbach wollte gegenüber teltarif.de unter Verweis auf den Status des schwebenden Verfahrens keine Angaben zu dem Verfahren machen. Sein Büro betonte jedoch, dass sich PM2 derzeit in einem vorläufigen Insolvenzverfahren befände und der vorläufige Insolvenzverwalter nun ein Gutachten erstelle. Anhand dessen entscheide das Amtsgericht dann, ob ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder ob für dieses keine Gründe vorliegen. Aktuell gehe der Betrieb der 01056 unverändert weiter. Das könne die Chancen erhöhen, im Falle der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens einen neuen Investor zu finden.

Teilen